Noguchi-Seitai deutsch

keine Kommentare

Der Sinn von Katsugen undo ist, den Körper in Ordnung zu bringen, ihn in den Zustand von
Seitai zu versetzen. Den Körper zu ordnen ist nicht nur für die Gesundheit sehr wichtig ...

Den Körper ordnen

Der Sinn von Katsugen undo (divine seitai movement) ist, den Körper in Ordnung zu bringen, ihn in den Zustand von Seitai zu versetzen. Den Körper zu ordnen ist nicht nur für die Gesundheit sehr wichtig, es ich auch die Voraussetzung für eine Vielzahl von Aktivitäten. Alles beginnt mit einem geordneten Körper.

Vor einiger Zeit entschloß sich die Opernsängerin Madam Yoshiko Sato zur Bühne zurückzukehren, nachdem sie sich für eine Zeitlang zur Ruhe gesetzt hatte. Nachdem sie ihren Körper in Ordnung gebracht hatte, gelangte ihre Stimme wieder zur vollen Kraft. Ihr Vorbild ermutigte viele Sänger Katsugen undo zu praktizieren. Wenn der Körper im Sinne von Katsugen undo geordnet ist, kannst du Dinge tun, die auf Grund deines ungeordneten Körpers unmöglich geworden waren.

Einen geordneten Körper zu haben ist die Grundvoraussetzung jeglicher Aktivität. Wenn du einen Körper hast der dazu tendiert, sich auf eine Seite zu lehnen, kannst du nicht gut rennen.

Wenn dein unterer Rückenbereich steif ist, kannst du einen Golfschläger nicht gut schwingen. So ist also ein geordneter Körper nicht nur nützlich für deine Gesundheit.

Eine stetig wachsende Zahl von schwangeren Frauen praktiziert Katsugen undo um die Geburt zu vereinfachen. Wenn der Körper geordnet ist, ist die Geburt einfach, so wie sie sein sollte. Einige Frauen verspüren morgens keine Übelkeit, wenn ihr Körper im Zustand des Seitai ist, noch empfinden sie Schmerzen während der Geburt.


Die Menschen verhalten sich so, als wenn es mysteriös sei, aber es ist eine einfache und natürliche Weise Leben zu geben. Wie man sehen kann, werfen Hunde und Katzen ziemlich problemlos. Es gibt keinen Grund warum nur Menschen leiden sollten wenn sie gebären. Aber auf Grund ihrer vorgefaßten Meinung erwarten sie Schmerzen und schaffen sie dadurch.

Verlegenheit läßt uns erröten oder Angst läßt uns blaß werden. Was immer durch unseren Kopf geht wird in unserem Körper zur Realität. Aus diesem Glauben heraus bereiten sich Frauen selbst Schmerzen; ohne diese vorgefaßte Ansicht wäre gebären ziemlich leicht.

Der Grund warum gebären schmerzhaft wird, ist die vorgefaßte Meinung der Mutter, sie vergißt, daß sie es ist, die Leben schenkt. Sie tritt an diese Erfahrung mehr in einer Art und Weise heran wie jemand, der morgens in die Wäscherei geht und dort den ganzen Tag schuften muß. Aus diesem Grund wird eine Mutter mit vorgefaßter Meinung leicht müde und hat eine schwierige Geburt.

Gebären ist normalerweise nicht schwer, aber man kam zu der Ansicht, daß es schwer sein müsse. Katsugen undo macht gebären einfach und manche Menschen glauben, daß dies der Grund ist, warum man es praktiziert.

Aber die Charakteristik von Katsugen undo ist, daß es durch unbewußte Bewegungen den Körper in Ordnung bringt auch solche Teile des Körpers, die man nicht bewußt bewegen kann. Es ist nicht speziell eine Methode um Gebären weniger schmerzhaft zu machen. Es ist ganz einfach so, daß wenn der Körper in guter Ordnung ist, das Gebären natürlich und einfach wird. In gleicher Weise befähigt es dich, ein guter Kaligraph zu werden oder aufrecht zu stehen oder zu sitzen. Der Wert von Katsugen undo ist nicht beschränkt auf Gebären.

Seit kurzem wird selbst im Bezug auf das Heilen von Krankheiten die Idee, zunächst den Körper in Ordnung zu bringen, mehr akzeptiert. Seit Jahrzehnten wurden verschiedene Medikamente benutzt, um Krankheiten zu heilen, aber wahre Gesundheit wird uns durch "Medikamente" unseres eigenen Körpers gebracht. Jeder von uns produziert diese hausgemachten Medikamente. Aber dies wurde ignoriert und wir haben viel Ersatz gefunden. Zum Beispiel, versuchen einige Leute ihren Diabetes durch die Verwendung von Insulininjektionen, das entweder aus Schweinen gewonnen , oder künstlich hergestellt wird, zu heilen.

(www.Seitai.de * Michael Rotter  * www.LoveBirth.de *)

Auf diese Weise werden sie erfolgreich ihren eigenen Stoffwechsel stören und ihr Körper wird weniger in der Lage sein, hausgemachte Medikamente zu produzieren.

Seit Urzeiten haben die Menschen versucht sich zu heilen, indem sie Zuflucht zu den verschiedensten Medikamenten gesucht haben, aber das einzige Ergebnis war, die Schaffung von schwachen Menschen. Benötigen Menschen Hilfsmittel von außen um ihre Krankheiten zu kurieren? Müssen sie Medikamente nehmen um gesund zu werden?

Wenn wir etwas genauer nachdenken, werden wir feststellen, daß die Menschen durch ihre eigenen physischen Kräfte gesund werden. Eine Wunde schließt sich von selbst, ohne daß sie genäht oder verbunden werden muß. Bevor sie sich nicht geschlossen hat ist sie nicht geheilt.

So heilt der Körper sich selbst. Wenn Menschen diese Selbstheilaktivitäten fördern würden, wären die Dinge einfacher, aber sie tendieren dazu, sich auf Andere zu verlassen. Das Ergebnis ist, daß der Heilungsprozeß einer Krankheit, das Erhalten der Gesundheit, das Gebären, usw. als so schwierig betrachtet wird, daß Spezialisten benötigt werden.

Du solltest dich daran erinneren; wenn deine Eingeweide sich melden, mußt du auf die Toilette gehen. Du kannst jemanden bitten: "Würdest du bitte die Hälfte meiner Mahlzeit essen", und er kann es tun, aber wenn du auf die Toilette mußt, kannst du niemand bitten es für dich zu tun, du mußt es selbst tun. Wenn dir jemand sagt: "Ich weine mit dir über die Dinge, die dich verletzt haben", und dann vorgibt zu weinen werden weder deine Sorgen noch deine Schmerzen weggewaschen.

Es ist klar, wir müssen unsere Körper, für uns selbst und ohne Hilfe anderer, in Ordnung bringen.
Das gleiche gilt für Seitai. Wenn du einen geordneten Körper haben willst mußt du es selbst tun.

Es ist falsch von anderen Leuten zu erwarten, daß sie deinen Körper ordnen. Seitai heißt, daß du es bist, der seinen Körper selbst ordnet. Aber Menschen machen den Fehler, von anderen zu erwarten, daß sie es für sie tun.

In diesen Tagen kommen viele Menschen zu mir und bitten mich, ihren Körper zu ordnen.
Früher gab ich nach, aber dann wurde mir klar, daß, wenn ich es für sie tat, ich eine Aufgabe über-nommen habe, die sie selbst tun sollten. Ich wurde dadurch nur mehr beschäftigt und sie wurden noch abhängiger von mir und nachlässig mit ihrer eigenen Gesundheit.


Das bringt keinem was. Sei dir ständig darüber klar, daß du derjenige bist, der für die Ordnung seines Körpers verantwortlich ist. Leben beinhaltet, daß du dich um deinen eigenen Körper kümmerst, und alles Notwendige tust, um deinen eigenen Körper in Ordnung zu halten. Solange wir leben ordnen‌ wir unseren Körper auf natürliche Art und Weise. Wenn dir das klar ist und du deinen Körper "sich selbst ordnen" läßt, brauchst du keine Hilfe von außen.


Menschen die gelernt haben ihren Körper zu ordnen, können ihren Körper an alle äußeren Veränder-ungen anpassen, egal wohin sie gehen. Es gibt nichts, worüber sie sich Sorgen machen müßten. Jeder besitzt auf natürliche Art und Weise diese Fähigkeit. Für einen Körper, der in natürlichem Zustand ist, ist Krankheit eine Aktivität, die den Körper natürlich ordnet.


Dies habe ich bestätigt durch die Anwendung eines Instruments, welches Stabilograph genannt wird, durch das die unbewußte Bewegung und das Gewicht des Körpers gemessen werden kann. Z.B. kann man dadurch messen wie stark unser körperliches Gewicht nach links oder nach rechts‌ neigt. Wenn diese Neigung extrem ist, könntest du Durchfall entwickeln und wenn der Durchfall‌ beendet ist, wirst du feststellen, daß das Gleichgewicht deines Körpers wieder hergestellt ist.

Oder wenn du die Tendenz dazu hast dich nach vorne oder nach hinten zu lehnen, könntest du eine Erkältung bekommen. Wenn du dich erholt hast, wirst du feststellen, daß diese Tendenz korrigiert ist. So wurde mir klar, daß verschiedene Störungen den Sinn haben, nicht im Gleich-gweicht befindliche Körper zu korrigieren. Für mich sind Gebrechen Hinweise für die Korrektur, des körperlichen Ungleich-gewichts. Ich nutze diese Perioden (wenn jemand krank ist) um den Körper zu ordnen, so daß die "Seitai-Verfassung" wieder hergestellt wird.


Aber einige Menschen haben mißverstanden was ich tue und sie glauben daß sie Hilfe von einem anderen benötigen, um ihren Körper zu ordnen oder, noch schlimmer, sie bestehen darauf, daß ihr Körper von jemand anderen behandelt wird. "Dafür gibt es Profis", sagen sie.
 

Aber wenn es dich juckt‌ weißt nur du, wie sehr und wann du aufhören mußt zu kratzen. Wenn du den Rücken eines Anderen‌ kratzt, kannst du nicht wissen, wie lange du kratzen sollst, oder wie stark: du weißt noch nicht einmal‌ genau wo es den Anderen juckt.


Noch einmal, du weißt sofort ob du Fleisch oder Gemüse essen möchtest, aber wenn du von jemand anderem wissen willst worauf er Lust hat, gibt es keine andere Möglichkeit als ihn direkt zu fragen. Selbst wenn du alle modernen Geräte hast, Du bist der Einzige, der sich wirklich kennt.

Daraus folgt, daß du die Dinge für dich tun solltest. Warum warten, daß andere Leute die Arbeit für einen tun? Das Wissen über den menschlichen Körper kommt aus der Untersuchung von toten Körpern, von den Beobachtungen, die bei den Sektionen nach dem Tod gemacht wurden. So fügen wir zu unserem Wissen Mutmaßungen hinzu, die wir von toten Körpern haben und lassen unser Handeln auf der Voraussetzung basieren, daß unser Wissen eine Vermutung ist.

Wenn du eine Katze in zwei Teile zerschneidest wird sie nicht mehr miauen oder mit dem Schwanz wedeln. Die Katze ist verschwunden. Du kannst einen Fisch in zwei Teile zerlegen um ihn zu essen, wenn der Grund es ist ihn zu essen. Wenn etwas leben soll, darfst du es nicht zerschneiden.

Es gibt eine alte Geschichte von einem Zen Mönch mit dem Namen Nanzen. Er hat eine Katze in zwei Hälften geteilt, nachdem sich zwei Gruppen darum gestritten haben. Den beiden Parteien‌ blieben zwei Stück rohes Katzenfleisch, Klumpen frischer Zellen. Aber die Katze, über die sie sich zerstritten hatten, existierte nicht mehr und sie bedauerten es. Nachdem die Katze zerschnitten wurde‌ existierte sie nicht mehr. Es hat keinen Sinn ein Lebewesen zu zerschneiden.

Trotzdem besteht immer noch das Konzept lebende Dinge Stück für Stück zu studieren. Hinter dieser Annahme steht die Haltung, daß Lebewesen Objekte sind. Die Befürworter dieser Sicht-weise erkennen nicht das Leben, daß in einem Körper wohnt und sie erfassen nicht, daß die Kraft das Leben selbst ist.

Wenn dir klar geworden ist, daß es das Leben selbst ist, wirst du in anderen Dimensionen über die Ordnung des Körpers, über die Stimulierung der natürlichen Fähigkeiten denken, anstatt Dinge in Bahnen zu zerschneiden und sie wieder zusammenzufügen. Wenn dir die Wichtigkeit der Tatsache bewußt geworden ist, daß dein Körper lebt, wird sich deine Einstellung zu ihm ziemlich ändern.

Man sagt, daß die Medizin nützlich sei, um Mangelerscheinungen auszugleichen. Tatsächlich aber, wenn du saure Dinge nimmst weil der Säurepegel deines Körpers zu niedrig ist, wird dein Körper weniger Säure produzieren. Wenn du Deine Glieder nicht benutzt, werden sie schwächer werden. So ist es ziemlich dumm zu sagen:" ich werde zu laufen anfangen, wenn meine Beine stark geworden sind". Denn nur dadurch, daß du läufst werden deine Beine stärker.

Du kannst dich mit der Absicht deinen Körper mit Nährstoffen zu versorgen mit Nahrung vollstopfen. Aber es ist eine natürliche Funktion deines Körpers, sich von der überflüssigen Nahrungsmenge zu trennen. Je mehr Du, über das was du benötigst, hinaus ißt, um so mehr wird die Fähigkeit deines Körpers Nahrungsmittel zu verarbeiten nachlassen. Um so mehr du über das notwendige Maß hinaus schläfst, desto weniger erfrischend wird der Schlaf für dich sein. Es ist falsch zu glauben, daß eine Menge Nahrung oder Schlaf dich gesund erhalten. Im Gegenteil, esse weniger, arbeite mehr, schlafe weniger, und du wirst wirklich gesünder.


Aber heute denken die Menschen anders. Sie denken sie sollten sich mit Nahrung vollstopfen, so viel wie möglich schlafen und so wenig wie möglich arbeiten, extreme Kälte oder Hitze, Luftzug und feuchtes Klima vermeiden. Nun, daß kann man nun wirklich nicht als gesunde Denkweise bezeichnen. Man könnte fast sagen, die Menschen zu lehren, daß essen und schlafen im Übermaß, sie gesund halten wird und ihre Krankheiten heilen wird, sei kriminell.

Der Mensch wurde mit der Fähigkeit, seine körperliche Gesundheit selbst zu erhalten geboren.
Dies ist der Grund, weshalb sich Unordnungen auf natürliche Weise, ohne Behandlung, regeln.

Wenn du etwas schlechtes ißt, wird der Körper es wieder erbrechen. Übergeben ist die Selbstver-teidigung des Magens um Dinge los zu werden, die für den Körper ungenießbar sind. So sollten wir uns bei unserem Magen bedanken, wenn er sich übergibt. Aber die Menschen sagen stattdessen es sei etwas falsch mit deinem Magen. Ebenso, wirst du Durchfall bekommen, wenn etwas Schlechtes in deinen Verdauungstrakt gelangt. Der Körper unternimmt jede Anstrengung, um die schädlichen Substanzen sofort zu eliminieren. Du solltest dich bei deinen Eingeweiden, für die Arbeit die sie tun, bedanken.


Wenn du eine Mandelentzündung hast und Fieber aufkommt, dann deswegen, weil die Wache des Körpers ärgerlich geworden ist, und sich, als Ergebnis der starken Versuche Bakterien fernzuhalten um den Körper in Ordnung zu bringen, entzündete. Aber anstatt sich bei unseren Mandeln zu bedanken, schneiden oder brennen wir sie heraus. In all diesen Fällen glaube ich, daß ein Fehler gemacht wird.

Wenn wir ein scharfes Auge darauf werfen, welche Dinge die Gesundheit erhalten, werden wir fest- stellen, daß jede Aktivität unseres Körpers in Richtung Gesunderhaltung zielt. Wenn etwas in dein Auge gerät, wird dein Auge tränen und es herauswaschen. Wenn Staub in deine Nase gerät nießt du, um sie zu reinigen. Dies sind alles Prozesse von Seitai, und wir sollten dankbar für sie sein.

Unsere Körper reagieren spontan. Bewußte Aktionen werden auf Grund von Wissen getan, aber
natürliche Reaktionen unseres Körpers, sowie Übergeben, daß Wegreißen der Hand von einem heißen Ofen oder nießen, das Tränen der Augen, werden unbewußt vollzogen. Diese Funktionen, die arbeiten, um unseren Körper in einem natürlichen Zustand zu erhalten, sind Aktivitäten des extrapyramidalen Systems (autonomes Nervensystem).

Die Bewegungen, die aus dem pyramidalen System erfolgen, sind vergleichbar mit bewußten Bewe-gungen unserer Arme oder Beine. Die rechte Seite des Gehirns ist verantwortlich für die bewußten Bewegungen der linken Seite unseres Körpers, und die linke Seite des Gehirns ist verantwortlich für die bewußten Bewegungen auf der rechten Seite des Körpers. Bewegungen, die vom pyramidalen System herrühren, können absichtlich, also bewußt rational gesteuert herbeigeführt werden. Diese rationalen auf Wissen gegründeten Bewegungsimpulse können dem Körper gut tun oder ihn aus dem Gleich-gewicht bringen.

Aber die unbewußten Aktivitäten, die aus dem extrapyramidalen System (eNS) kommen, arbeiten immer im positiven Sinne des Körpers.


Auf Grund dieser Aktivitäten haben Katzen sowenig Schwierigkeiten, ihren Jungen leben zu schenken, oder Hunde fressen Gras damit sie sich übergeben können, Bären fressen Wurzeln oder Rinde, oder Vögel baden sich im Wasser. Jedes reagiert in seiner eigenen Weise, so daß seine Gesundheit erhalten werden kann. Bewußte Aktivitäten sind anders.


Das Katsugen undo, das du gesehen hast, ist eine Bewegung, die aus dem extrapyramidalen System herrührt. Es ist eine Bewegung, die das extrapyramidale System trainiert und sensitiver macht.


Wenn also die Fähigkeiten deines Körpers, sich selbst zu ordnen, sensitiviert wird, wird dein Körper sich selbst in eine normale Verfassung bringen. Das ist das, was ich lehre. Aber manchmal wird es als eine Methode zur Erhaltung der Gesundheit verbreitet. Aber ich glaube Menschen benötigen keine Methode zur Erhaltung der Gesundheit.


Menschen versuchen viel zu oft solche Methoden zu entwerfen. Wenn du Formeln vermeidest und alles dem Unbewußten überläßt, wirst du auf natürliche Art und Weise gesund. Das ist das, was ich meine. Ich stelle es mit Sicherheit nicht als eine Methode der Gesunderhaltung dar.

Andere Menschen betrachten Katsugen undo als eine Methode Gebrechen zu heilen. Aber ich glaube fest daran, daß Krankheiten sich selbst natürlich heilen und nicht geheilt werden sollten. Tatsächlich glaube ich, daß Krankheit der Weg des Körpers ist, Beeinträchtigungen selbst in Ordnung‌ zu bringen. Du machst Katsugen undo nicht mit dem Zweck, deinen Körper von einer Krankheit zu heilen.

Ungeduldige Leute nehmen an, daß sie gesund sind, weil sie keine Krankheitssymptome haben.
Aber wenn der Körper sensitiv für negative Einflüsse ist, widersteht er zuerst, überwindet sie dann und ordnet sich selbst. Dann hat das Sicherheitsventil des Körpers funktioniert und du wirst eine Krankheit‌ überwinden.

Aber dein extrapyramidales System kann so abgestumpft und inaktiv sein, daß du selbst dann, wenn du eine Infektion hast, kein Fieber entwickelst. Du wirst dich selbst dann nicht übergeben, wenn du schlechtes Essen zu dir genommen hast, oder du wirst keinen Durchfall bekommen, obwohl schlechte Nahrung in deinen Verdauungstrakt geraten ist.

Dein Stoffwechsel kann so inaktiv sein, daß dein Körper noch nicht einmal alte Schadstoffe ausschei-det. Diese Dinge können dich annehmen lassen, daß du gesund bist, da es keine offensichtlichen Zeichen gibt, daß etwas falsch sein könnte. Aber eines Tages wirst du eine ernste‌ Krankheit erleiden.

Krankheiten, wie zum Beispiel Krebs, Leberzhirrose, Leukämie (Zivilisationskrankheiten), die heut-zutage weitverbreitet sind, haben eines gemeinsam: sie befallen oft Leute, deren Körper unsensitiv geworden sind.

Menschen die in den letzten zehn oder zwanzig Jahren nur einmal krank geworden sind, sind die wahr-scheinlichsten Kandidaten für ein solches Leiden. So irren sich die Leute, wenn sie annehmen, daß sie, weil sie nicht erkranken, sehr stark sind. Es gibt in ihrem Körper eine Unempfindlichkeit, sie sind unsensibel gegenüber Stimulationen und ihr Körper fühlt keine Anormalitäten.

Wenn ein Leprakranker verletzt wird, fühlt er keinen Schmerz. Wenn der Körper nicht spürt, daß etwas falsch ist, werden keine heilende Kräfte geweckt. Der Körper reagiert nur, wenn er fühlt, daß etwas nicht normal ist. So ist es falsch anzunehmen, daß du gesund bist, wenn dein Körper zu unsensibel ist um zu fühlen, daß etwas nicht in Ordnung ist.

Aus diesem Grunde glaube ich, daß die Tatsache nie krank zu sein, vielleicht selbst eine Krankheit ist. Einige Menschen leiden unter der Krankheit nie krank zu sein. Aber wenn du Katsugen undo praktizierst, wird dein Körper sensitiver gegenüber Anormalitäten. Es passiert relativ oft, daß Schmerzen von einer tagealten Verletzung wiederkehren, oder eine jahrealte Verletzung könnte wieder‌ schmerzhaft reagieren.

Tatsache ist, daß der Körper sensitiver geworden ist. Vielleicht bekommst du auch eine Erkältung oder Durchfall. Tatsächlich zeigt dies, daß dein Körper sensitiver auf Abnormalitäten reagiert. So sind die Kräfte der Wiederherstellung aktiv geworden. Es ist notwendig das extra- pyramidale System sensitiv zu machen, so daß die körpereigenen Heilkräfte natürlich stärker werden, um auch kleine Anormal-itäten zu korrigieren.

Von diesem Gesichtspunkt aus lehre ich Katsugen undo. Nichtsdestotrotz denken manche Leute, es sei eine Methode um Krankheiten zu heilen. Aber Krankheit ist eine Sache, die überwunden werden muß: Es ist keine Sache die geheilt werden muß. So wirst du auch gegenüber Krankheiten sensitiv.

Ein Mann mit verschlossenen Nasennebenhöhlen (Sinus empijema) kam vor kurzem zu mir und prakti-zierte katsugen undo. Drei Tage später trat katsugen undo spontan auf, sein Körper reagierte mit heftigen Bewegungen. Dann hat er sehr stark genießt und aus seiner Nase flog ein Stückchen Kau-gummi. Das war das Ende der Nasennebenhöhlenverstopfung. Er aber bestand darauf, daß er nie Kaugummi gekaut habe.

"Du stellst in deinem Körper keinen Kaugummi her. Bist du sicher, daß es Kaugummi war?"
fragte ich ihn später. Er sagte, er habe es analysieren lassen, und daß es ohne Zweifel Kaugummi gewesen sei. "So hast du ihn gegessen", sagte ich. Dann erinnerte er sich, daß er vor drei Jahren einmal Kaugummi ausprobiert hatte.
Während er ihn kaute wurde er von jemanden erschreckt, und er hatte ihn verloren ohne zu wissen, wohin er gekommen war. Damals begannen auch die Probleme mit seiner Nase, und er hat seitdem Nasensprays benutzt, um seine Nase freizuhalten. Ich sagte ihm, daß sein Problem keine‌ Nasenneben-höhlenverstopfung war, sondern eine "Kaugummiverstopfte Nasennebenhöhle war".

Selbst Objekte, die lange im Körper waren kommen heraus, wenn unsere Sensitivität wieder zurück gekehrt ist. Man niest wenn ein kleiner Partikel in die Nase kommt. Als dieses Stück Kaugummi in die Nase des Mannes gelangte, sollte er normalerweise solange ohne Unterbrechung genießt haben, bis er ihn wieder losgeworden wäre. Aber sein Körper war nicht sensitiv genug, um auf diese Weise zu reagieren. Dadurch entstand ein anormaler Zustand.

In einem anderen Fall kam ein Stückchen Glas aus dem Auge eines Kindes, nachdem es Katsugen undo praktizierte. Wenn der Körper sensitiv wird bedeutet das, daß er sich selbst in normaler Verfassung er-hält. Menschen, die sagen sie seien nie krank, oder stolz auf ihre robuste Statur sind, sind oft schwächer als andere. Du solltest einen sensitiven Körper haben, einen der in der Lage ist, auf die kleinsten Wechsel zu reagieren. Der elastisch genug ist, sich anzuspannen und zu entspannen. Solch ein Körper ist in der Verfassung des Seitai.

Du mußt nicht schön gebaut oder kraftvoll sein, auch ein muskulöser Körper, wie der, den die Wächter- statuen an den Pforten der Tempel haben, ist nicht notwendigerweise gesund. Frauen sollten Körper haben wie sie Frauen entsprechen, und Männer sollten Körper haben wie sie Männern‌ entsprechen, und, wie ich schon gesagt habe, beide, Männer und Frauen sollten Körper haben die elastisch und sensitiv sind.

Nachdem Katsugen undo entworfen wurde um dies zu erreichen, ist es ärgerlich festzustellen, daß die Menschen es fälschlicherweise als eine Methode zur Steigerung ihrer Gesundheit betrachten, als eine Art magischen Allesheiler oder Lebensverlängerer. Manche Leute praktizieren Katsugen undo jeden Tag Sie sagen "es ist meine Gesundheitsübung". Aber Katsugen undo soll dich eigentlich befähigen, dich zum Beispiel zu übergeben, wenn du etwas, was schlecht für dich ist, gegessen hast.

Es kann notwendig sein, Katsugen undo zu Beginn für eine bestimmte Zeit jeden Tag zu praktizieren, sobald es aber spontan, als Antwort auf etwas auftritt, mußt du dich nicht länger trainieren. Auch der Gedanke, daß du eine spezielle Methode brauchst um deine Gesundheit zu erhalten, ist falsch. Wenn du dich von dir aus übergeben kannst, oder Durchfall hast, Fieber bekommst, weißt wo es schmerzt und sensitiv für kleine physische Veränderungen bist, und wenn Katsugen undo von alleine Auftritt, mußt du nichts mehr tun.

So hoffe ich nun, das du Katsugen undo als eine Übung benutzen wirst um deine Sensitivität zu steigern, und die Reaktionen deines Körpers zu fördern. Wenn du das tust, wirst du auf natürliche
Weise gesund werden.

Ständig kommen Leute zu mir und bitten mich um Hilfe, denn sie finden, daß die Selbsthilfe sehr lästig ist. Das ist aber falsch. Wenn du dein Bestes gegeben hast und deinen Körper bestimmt selbst heilen willst und du glaubst, daß deine Kraft nicht ausreicht, werde ich dir helfen. Falls du glaubst, du weißt nicht genug, und du mehr lernen willst, werde ich dich lehren.

Aber es gibt keine Hoffnung für dich, wenn du jemand anderen für deine Nachlässigkeit verant-wortlich machen willst oder wenn du von einem anderen abhängst um deinen Körper für dich zu ordnen, ohne dich selbst anzustrengen. Genauso wie wenn du zu einem Arzt oder Apotheker wegen Medizin gehen würdest. Was ich lehre ist, daß jeder die Fähigkeit hat, sich selber gesund zu halten.

Zunächst möchte ich, daß du dir gewahr wirst, daß du diese Kraft besitzt und dann diese Kraft entwick-elst um ihr volles Spiel zu geben. Egal wie sehr ich mich auch anstrenge, ich kann nur die Wünsche von einer begrenzten Anzahl von Leuten befriedigen. Aber es gibt Milliarden von Menschen auf dieser Welt.

Es sollte jeder auf sich selbst achten. Wenn jede Person das tut, wird es die Basis sein um weiteren Milliarden zu helfen. Wenn ich versuchen würde mich um jeden zu kümmern, wäre es offensichtlich, daß ich in meinem Lebenszyklus maximal nur einige zehntausend Menschen erreichen und behandeln könnte. Auf diese Weise zu handeln, würde bedeuten, von falschen Voraussetzungen auszugehen.

So erwarte ich von den Menschen, daß sie nur zu mir kommen falls sie, nachdem sie sich sehr ange-strengt haben vorwärts zu kommen, den weiteren Weg selbst nicht finden können. Wenn ich feststelle, daß eine Situation außerhalb deiner Fähigkeiten liegt, werde ich dir helfen. Es ärgert mich, wenn jemand zu mir kommt und mich um Hilfe bittet, ohne daß er sich selbst anstrengt, und von mir erwartet, daß ich alles für ihn tue.

Das ist nicht der Sinn meines Daseins. Ich will soviele Menschen wie möglich wahrnehmen lassen, daß sie die Fähigkeit haben in guter Gesundheit zu leben, und sie lernen lassen, wie sie ihre Fähigkeit so stark wie möglich fördern können. Aber auch das Denken hat Grenzen.

So will ich euch zeigen, wie ihr von Natur aus seid und wie es euch auf natürliche Weise möglich ist, euren Körper zu ordnen, indem ihr ihn spontan bewegen laßt. Ihr werdet das in einem Moment tun. Indem ihr das tatsächlich erfahrt, möchte ich, daß ihr noch einmal auf die Kräfte eures eigenen Körpers schaut. Dann wird durch das Nutzen dieser Kräfte der Weg zur Gesundheit geöffnet sein.

Ich sage nicht, "ihr müßt unbedingt Katsugen undo praktizieren", denn es kommt im Menschen, der natürlich und offen ist, spontan. Selbst ein Baby kann sich übergeben, wenn es etwas Schlechtes ge-gessen hat. Genauso wie Hunde und Katzen. Es gibt aber Menschen, die sich nicht mehr übergeben können, da sie sich zu lange gegenüber Einflüssen geschützt haben. Oder sie haben die vorgefaßte Meinung, daß Erbrechen etwas Beängstigendes ist, oder sie nehmen Pillen um das Erbrechen zu unter-drücken. Bei Menschen, die auf diese Art und Weise ihre Körper abgestumpft haben, tritt Katsugen undo nicht ein.

Katsugen undo kann bei jedem auftreten, dessen Geist völlig entspannt ist. Wir nennen dieses
Stadium "tenshin". Wenn du die mentale Ebene, die du vor deiner Geburt hattest, erreichen kannst, und an nichts denkst, wird Katsugen undo auftreten. Menschen, die unter Schlaflosigkeit leiden,sollten, bevor sie schlafen gehen, ihren Geist von allen Gedanken befreien.

Je mehr du dich darum sorgst, ja schnell einzuschlafen oder wann du aufstehen mußt, desto schwerer wird dir das Einschlafen fallen. Aber wenn der Gedanke, "Ah, ich konnte nicht schlafen", durch deinen Geist fließt, wird die Spannung in deinem Geist plötzlich verschwinden, und du wirst sofort in tiefen Schlaf fallen. Ebenso, wenn dein Geist geleert ist, wird Katsugen undo beginnen.

Bei den meisten Menschen ist das extrapyramidale System eingerostet aber es gibt jene, deren Körper vollständig unsensitiv geworden ist, genauso wie jene, die nicht in der Lage sind, sich völlig zu ent-spannen. Sie können nicht abschalten und "tenshin" erreichen. Sie sorgen sich ständig darum, daß andere Leute gucken könnten, das jemand über sie lachen könnte, oder daß das Stück Kuchen, das sie in den Kühlschrank gestellt haben von jemanden Anderen gegessen werden könnte.

Katsugen undo entsteht nicht bei Leuten, die unnatürlich sind, oder in dieser Weise schlecht denken. Es entsteht aber selbst bei unintelligenten Leuten. Katsugen undo ist eine instinktive Sache. So wird es, egal ob du nun verstehst was ich sage oder nicht, auftreten. Es entsteht nicht, weil du verstanden hast was ich gesagt habe. Tatsächlich tritt es bei den Personen, die am meisten versuchen das zu verstehen was ich sage, nicht auf. Katsugen tritt nicht als Belohnung für Aufwand ein, sondern natürlich und spontan.

Wenn du das Auftreten zu erzwingen versuchst, ist es genauso, als wenn du versuchst exakt um neun Uhr einzuschlafen. Wenn deine Absicht zu stark ist, wird sich das gewünschte Ergebnis nicht einstellen. Katsugen undo ist natürlich, du kannst sein Auftreten nicht erzwingen. Sein Auftreten zu erzwingen ist wie der Gedanke: "es ist 21 Uhr, ich werde nun einschlafen", und dann zu versuchen, es zu tun. Das Bewußtsein über daß, was man tut, ist zu groß. In dieser Verfassung kann die Bewegung nicht auf-treten.

Da Katsugen undo natürlich auftritt kann jeder es erleben, der die Spannung seines Körpers so stark wie möglich steigert und sich plötzlich entspannt. Das Nachlassen der Spannung leert den Kopf. Wenn der Kopf frei ist, tritt Katsugen undo auf. Bei Leuten die ihren Kopf leeren und sich entspannen können gibt es kein Problem. Aber einige Menschen sagen zu sich selbst, "nun, was werde ich als nächstes tun?" und sie schauen sich um oder sie glauben, sie sind völlig entspannt, während ihr Körper‌ voll von Spannung ist. Katsugen undo wird bei ihnen nicht auftreten.

Heutzutage konzentrieren sich die Menschen darauf, Leiden zu heilen und Medikamente zu verbessern, anstatt ihre Körper sensibler zu machen. Die Verwendung von Streptomycin und Penicillin ist heute weit verbreitet. Das Ergebnis war das Auftreten vieler Bakterienarten, die gegen diese Behandlungen resistent waren. Mittlerweile gibt es zum Beispiel eine Art von Gonorrhöe, die durch Penicillin nicht mehr geheilt werden kann, und sie ist weit verbreitet. Der Körper wird durch Krankheiten immer ver-wundbarer.

Das zeigt, daß das Wissen von Medikamenten und über Krankheiten alleine nicht ausreicht, um die Gesundheit zu erhalten. Es ist übertrieben, anzunehmen, daß du nicht gesund sein kannst, bevor alle Bakterien getötet worden sind. Es wäre lächerlich und unwürdig den Kampf mit einem Baby aufzu-nehmen. Wieviel verrückter ist es zu glauben, daß deine Gesundheit von der Zerstörung von Bakterien abhängt, wenn doch Bakterien noch viel kleiner sind als Babys.

Im Gegenteil, wir können Bakterien im Körper belassen und sie nutzvoll wirken lassen.

Tatsächlich helfen Dickdarmbakterien die Nahrung zu verdauen, indem sie die Nahrung im Verdau-ungstrakt zerlegen. Aber wenn unser Körper schwach ist, können die gleichen Bakterien Entzündungen und Infektionen der Blase oder der Gelenke auslösen. Wenn der Körper stark ist, vollbringen auch die Bakterien sinnvolle Arbeit, und der Körper kann stark werden.

Es ist eine fehlgeleitete Denkweise anzunehmen, daß wir, nachdem wir unseren Körper so schwach gemacht haben, daß er den Bakterien nichts mehr entgegenzusetzen hat, nur noch die Lösung sehen, die Bakterien zu töten. Ich glaube es ist nun Zeit, wieder in die Vergangenheit zurückzublicken, uns Zurückzubesinnen an die alten Tage, und daran zu denken, unseren Körper richtig zu ordnen.

Seitai-Seminare "Katsugen-undo"

english - francais - Haruchika Noguchi Seitai

Schreiben einen Kommentar

Was ist der zweiste Buchstabe des Wortes aoxqy ?